Philadelphia Eagle-Fans können diese Saison neues Essen probieren


Lokale Köche schließen sich zusammen, um neue Speisen in das Philadelphia Eagle Stadium zu bringen

Laut CBS Philadelphia werden die Philadelphia Eagles-Fans in dieser Saison einige neue Speisen probieren können.

Lokale Köche arbeiten mit den Philadelphia Eagles zusammen, um den Fans einzigartige Gerichte anzubieten. Einige der Köche sind Jose Garces, Peter McAndrews und Mark Vetri.

James Hennessey, Executive Chef bei Lincoln Financial Field, sagt, dass sie lange und hart mit vielen der beteiligten Köche zusammengearbeitet haben, um einzigartige Erlebnisse zu schaffen, die für die Fans im Linc funktionieren würden.

Neu im Angebot ist unter anderem das Wurst-Cheesesteak auf Brezelbrötchen, kreiert von Vetri. Der neue Beitrag von McAndrews ist das Brisket-Sandwich, komplett mit Meerrettich-Mayo, gerösteten Tomaten, Provolone-Käse und einem Spiegelei. Carnitas Tacos von Garces, die aus Ananas, Jicama-Salsa, schwarzen Bohnen und geraspeltem Rettich hergestellt werden.

Die neuen Menüpunkte werden ab Saisonbeginn in den Stadien für die Fans serviert.


Low Carb, High Flavour Sommerrezepte für die ganze Familie von ‘Keto BBQ’

Klebriges und süßes Grillfleisch. Flaumiges Maisbrot. Süßer Tee. Wenn Sie dachten, dass Sie all diese Grillfavoriten aufgeben müssen, um bei der Keto-Diät erfolgreich zu sein, denken Sie noch einmal darüber nach! Keto-BBQ, ein neues Buch von Simon & Schuster (ein Unternehmen von ViacomCBS) von Faith Gorsky und der registrierten Ernährungsberaterin Lara Clevenger, bietet Ihnen viele Keto-Optionen für familienfreundliche Mahlzeiten und gastwürdige Gartenfeiern.

Nehmen Sie diese gegrillten Hühnchen-Shawarma-Kebabs, gepaart mit Jalapeno-Cheddar &ldquoCorn Bread&rdquo &mdash zusammen, sie enthalten nur 2 g Netto-Kohlenhydrate pro Portion und werden mit Sicherheit alle Ihre Grill-Gelüste stillen. Hergestellt aus Mandel- und Kokosmehl, Cheddar-Käse und Jalapenos, ist das &ldquocorn Bread&rdquo eine perfekte Ergänzung zu dem herzhaften, köstlich marinierten Hühnchen mit nahöstlichem Geschmack. Mit mehr als 100 Rezepten für kohlenhydratarme, ketofreundliche Marinaden, Barbecue-Saucen und Gewürze, gegrilltes Fleisch und Meeresfrüchte, Salate und Beilagen sowie Getränke und Desserts, Keto-BBQ locken den ganzen Sommer zum Grillen.

Gegrillte Hühnchen-Shawarma-Kebabs
Machen Sie sich bereit für eine kulinarische Reise in den Nahen Osten! Wenn Sie die Zutatenliste vereinfachen möchten, verwenden Sie anstelle von Kreuzkümmel, Koriander, schwarzem Pfeffer, Ingwer, Piment, Kurkuma, Bockshornklee, Kardamom, Nelken, Paprika und Cayennepfeffer einfach 3 Esslöffel Arabic Seven Spice.

Zutaten
&bull 3 Esslöffel ungesüßter Vollmilchjoghurt
&Stier 1 Esslöffel frischer Zitronensaft
&Stier 1 Esslöffel natives Olivenöl extra
&Stier 2 mittelgroße Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt
&bull 3&frasl4 Teelöffel Salz
& Stier 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
& Stier 1 Teelöffel gemahlener Koriander
&bull 1&frasl4 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
&bull 1&frasl4 Teelöffel gemahlener Ingwer
&bull 1&frasl4 Teelöffel gemahlener Piment
&bull 1&frasl4 Teelöffel gemahlene Kurkuma
&bull 1&frasl8 Teelöffel gemahlener Bockshornklee
&bull 1&frasl8 TL gemahlener Kardamom
&bull 1&frasl8 Teelöffel gemahlene Nelken
&bull 1&frasl8 TL gemahlener süßer Paprika
&bull 1&frasl8 Teelöffel Cayennepfeffer
&bull 1 Pfund Hähnchenbrust ohne Knochen, ohne Haut, in 1″ Würfel geschnitten

1) Alle Zutaten außer Hühnchen in eine große Schüssel geben. Gut verquirlen, dann Hühnchen hinzufügen. Verwenden Sie Ihre Hände, um zu kombinieren, damit das Hühnchen gut beschichtet ist.

2. Mindestens 2 Stunden, jedoch bis zu 1 Tag abgedeckt und im Kühlschrank lagern.

3. Grillrost leicht mit Speiseöl einsprühen. Grill auf mittlere Hitze vorheizen.

4. Hähnchen auf vier Metall- oder Holzspieße aufspießen.

5. Grillen Sie die Kebabs etwa 4 und 7 Minuten pro Seite, bis das Hühnchen eine Innentemperatur von 165°F erreicht hat und vollständig gekocht ist.

6. Lassen Sie das Fleisch 5 Minuten vor dem Servieren ruhen.

Pro Portion
Kalorien: 168 | Fett: 6g | Eiweiß: 26g | Natrium: 485mg | Ballaststoffe: 1g | Kohlenhydrate: 2g | Netto-Kohlenhydrate: 1g | Zucker: 1g

Grill-Tipp
Wenn Sie Holzspieße verwenden, legen Sie sie unmittelbar vor dem Aufspießen des Hühnchens 20 Minuten in Wasser ein, damit sie in Ihrem Fleisch nicht verbrennen oder splittern.

Jalapeño-Cheddar &ldquoMaisbrot&rdquo
Dieses Keto &ldquocorn Brot&rdquo passt perfekt zu vielen Grillgerichten und wird Ihr Verlangen nach Maisbrot stillen! Der salzig-herbe Cheddar passt perfekt zu pikanten Jalapenopfeffer. Dies hat ungefähr einen „mittleren&rdquo-Gewürzgrad, aber Sie können gerne mehr oder weniger Jalapenos hinzufügen, um Ihrem Geschmack zu entsprechen.

Zutaten
&Stier 1 Tasse Mandelmehl
&bulle 2 Esslöffel Kokosmehl
&bull 11&frasl2 Teelöffel Backpulver
&bull 1&frasl4 Teelöffel Salz
&bull 1&frasl4 Teelöffel Knoblauchpulver
&bull 1&frasl8 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
&Stier 2 große Eier
&bull 1&frasl2 Tasse Vollmilch
&bull 1&frasl2 Teelöffel Apfelessig
&bull 3 Tropfen flüssiges Stevia
&bull 6 Esslöffel ungesalzene Butter, geschmolzen und leicht abgekühlt
&Stier 2 mittelgroße Jalapeno-Paprikaschoten, entkernt und gehackt
&Stier 1 mittelgroße Frühlingszwiebel, getrimmt und in dünne Scheiben geschnitten
& Bull 4 Unzen Cheddar-Käse, geschreddert

2. Eine Kastenform 81&frasl₂” × 4₁&frasl₄” mit Pergamentpapier auslegen. Pergament leicht mit Avocadoöl besprühen.

3. In einer großen Schüssel Mandelmehl, Kokosmehl, Backpulver, Salz, Knoblauchpulver und schwarzen Pfeffer verquirlen.

4. In einer mittelgroßen Schüssel Eier, Milch, Essig, Stevia und Butter verquirlen.

5. Nasse Zutaten zu trockenen Zutaten schlagen. Jalapenos, Frühlingszwiebeln und Cheddar unterheben.

6. Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben. Verwenden Sie einen Spatel, um die Oberseite zu glätten.

7. 50 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen in der Mitte trocken oder mit wenigen Krümeln herauskommt.

8. Vor dem Schneiden und Servieren vollständig abkühlen lassen.

Pro Portion
Kalorien: 173 | Fett: 14g | Eiweiß: 6g | Natrium: 188 mg | Ballaststoffe: 2g | Kohlenhydrate: 3g | Netto-Kohlenhydrate: 1g | Zucker: 1g

Wie lange ist Maisbrot haltbar?
Wenn Sie dieses Brot gut einwickeln und im Kühlschrank aufbewahren, sollte es bis zu 1 Woche haltbar sein. Nachdem es gekühlt wurde, rösten wir die Scheiben vor dem Servieren gerne unter dem Grill.

Auszug aus &ldquoKeto BBQ&rdquo von Faith Gorsky und Lara Clevenger, MSH, RDN, CPT. Copyright & Kopie 2021 von Simon & Schuster, Inc. Fotografie & Kopie James Stefiuk. Verwendet mit Genehmigung des Herausgebers Adams Media, ein Impressum von Simon & Schuster. Alle Rechte vorbehalten. Simon & Schuster ist ein Unternehmen von ViacomCBS.


Warum Wodka in Pastasauce so gut funktioniert

Wie sich herausstellt, liefern die Gründe gegen die Zugabe von Wodka zu Saucen tatsächlich Hinweise darauf, warum dies ein großer Vorteil sein kann. Dieser Artikel von Fine Cooking hilft zu erklären: Alkohol ist ein großartiges Lösungsmittel für aromatische Verbindungen. Es ist auch flüchtig und verdunstet leicht, so dass seine Partikel, wenn sie in die Luft treiben, diese Aromen mit sich tragen. Während Sie kauen, führt dies zu mehr Aromen, die den hinteren Teil Ihres Mundes erreichen und ein erhöhtes Gefühl von Komplexität erzeugen. Bei hohen Konzentrationen kann das Brennen von Alkohol diese Aromen überwältigen, aber in kleinen Mengen ist dieses Gefühl ausgewogen und angenehm.

Darüber hinaus hat Alkohol eine magische emulgierende Fähigkeit, die sich sowohl mit Wasser als auch mit Fett verbindet und die beiden zu einem reibungslosen Zusammenleben ermutigt. In Rezepten wie Penne alla Wodka trägt es dazu bei, dass die Sauce cremiger, tomatiger und zusammenhängender wird. Du könnten Verwenden Sie Wein oder andere Alkohole, die ihren eigenen unverwechselbaren Geschmack verleihen, aber in einer reichen Soße wie dieser ist es nicht unbedingt erforderlich.

Es tut mir also leid, Wodka, dass ich jemals an deinem Platz gezweifelt habe. Machen Sie weiter und machen Sie Ihr Ding so, wie Sie es in diesen Rezepten tun.


Verfeinern Sie Ihr Big Game-Menü mit diesen Superb Bowls

Das große Spiel. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, Sie werden es wahrscheinlich sehen. Wenn nicht für den Fußball, dann für die Werbung. Oder vielleicht die Halbzeitshow (wenn auch nur um zu staunen, wie toll J-Lo immer noch aussieht). Oder vielleicht kommst du zum Essen. Sie werden bestimmt kilometerweit von üppigen Flügeln, Dips und Pizza umgeben sein. Aber Sie brauchen kein Stadion aus Sandwiches oder eine Wassermelone, die wie ein Helm geformt ist, um das große Spiel zu genießen.

Was ist, wenn es andere Essensmöglichkeiten gibt und was, wenn sie im Namen des Spiels genau dort sind? Ich rede natürlich von Suppe. Super Suppe, serviert in Schalen! Ja, das Wortspiel ist kitschig, aber diese Rezepte sind es definitiv nicht, es sei denn, Sie möchten ihnen tatsächlich Mais hinzufügen - dann machen Sie weiter, warum nicht?!

Wenn Sie ein berechtigtes Interesse an dem Spiel haben, sollten Sie sich für teamorientierte Optionen entscheiden. Aber wir haben viele köstliche Möglichkeiten für diejenigen, denen es egal ist, wer gewinnt.

Cioppino

San Francisco-Fan oder nicht, diese Suppe mit Meeresfrüchten ist ein klarer Gewinner. Die Brühe ist voller Knoblauch- und Tomatengeschmack, und Sie können mit den spezifischen Fischen und Schalentieren herumspielen, je nachdem, was im Laden erhältlich ist. Aber wenn Sie sich für ein wirklich ballerisches Großwildmenü entscheiden, müssen Sie definitiv Hummer darin verarbeiten. Holen Sie sich unser Cioppino-Rezept.


Welche Teams hassen Sportfans in Philadelphia am meisten? Eine Top-10-Liste

Quinn Harris/USA HEUTE Sport

Fans der Dallas Cowboys machen es ziemlich einfach, gegen ihr Team anzufeuern.

Es wäre schwer zu argumentieren, dass die Sportfans einer anderen Stadt die Leidenschaft mehr mitbringen als Philadelphias. Und aus diesem Grund haben wir mit einigen Franchises einiges zu tun.

Auch wenn derzeit keine Spiele in einer der vier großen Sportarten ausgetragen werden, wird die bloße Nennung der Teams, die wir nennen werden, zweifellos einige Gefühle hervorrufen.

Wir wissen, dass Sie das Hassen auf gegnerische Teams während unserer aktuellen sportlichen Durststrecke vermissen, also lassen Sie uns eine Reise durch die Top 10 der am meisten gehassten Philly-Sportteams unternehmen:

10. Seattle Seahawks

ALLES ZEIT: SEAHAWKS BLEI, 11-7 | NÄCHSTES TREFFEN: 2020, WOCHE 12 IN SEATTLE

Die Eagles haben die Seahawks seit 2008 nicht mehr geschlagen, nachdem sie in den letzten sechs Spielen in Folge gegen Seattle ins Stocken geraten waren. Ihre beiden jüngsten Rückschläge kamen 2019, als sie zuerst einen 17: 9-Kampf in der regulären Saison zu Hause verloren und dann anderthalb Monate später in der NFC Wild Card mit genau derselben Punktzahl verloren.

Das letzte Spiel war besonders schwer zu nehmen, da ein "billiger Schuss" von Jadeveon Clowney die Saison von Carson Wentz beendete. Berichten zufolge haben die Eagles auch Russell Wilson weitergegeben, einen der besten Quarterbacks der Liga in den letzten fast zehn Jahren. 2020 spielen die beiden wieder.

9. Washingtoner Staatsangehörige

ALLE ZEIT : PHILLIES BLEI, 445-434 | NÄCHSTES TREFFEN : 2020, REGELMÄSSIGE SAISON

Dies wurde 2010 erneut zu einer Rivalität, als Jayson Werth mehr Geld nahm, um in Washington zu spielen. Es war zu dieser Zeit ein Witz, dass National's Park Citizens Bank South war, da so viele Phils-Fans reisten, um das Team dort zu sehen, dass es sich wie ein Heimspiel anfühlte. Das Duell kühlte sich etwas ab, als die Phils aus dem Rennen fielen, aber in den letzten zwei Jahren etwas intensiver geworden. Das liegt daran, dass die Phillies mit Bryce Harper den besten Spieler aller Zeiten der Nats verpflichtet haben.

Die Nationals, ein Jahr nach dem Verlust von Harper in der freien Hand, schlugen die Astros, um die World Series 2019 zu gewinnen, und setzten erneut ein Ziel auf den Rücken. Wenn die reguläre Saison 2020 beginnt, werden die Spiele von Philadelphia gegen die Nationals eine große Bedeutung erlangen und sollten etwas Saft haben.

8. Washington-Rothäute

ALLES ZEIT: REDSKINS BLEI, 86-79-5 | NÄCHSTES TREFFEN: 2020, WOCHE 1 IN WASHINGTON

Es reicht aus, ein NFC East-Team zu sein, um diese Liste zu erstellen – so wild sind die Eagles-Fans. Aber die 'Skins sind Achter, weil sie seit mehreren Jahren nicht gut waren, und das letzte Mal, dass sie ein Spiel gegen Philly gewonnen haben, war vor vier Jahren. Seit 2016 haben die Eagles sechs Mal in Folge gewonnen und ihre Nachbarn im Süden 185-108 übertroffen. Die DC-Verteidigung war wirklich grauenhaft, da die Birds in dieser Zeitspanne fast 31 Punkte pro Spiel erzielten.

Das könnte sich ändern. Mit ihrem Erstrunden-Pick in diesem Jahr wählten die Redskins das bestialische Defensiv-Ende Chase Young, der sich Ryan Kerrigan und den jüngsten Pass-Rushing-Picks Montez Sweat, Daron Payne und Jonathan Allen anschließen wird. Ihre ersten Vier könnten den Eagles in dieser Saison noch mehr Ärger bereiten, aber bis sie einen Franchise-Quarterback finden, sollte Philly weiterhin dominieren.

7. Atlanta Braves

ALLE ZEIT: BRAVES BLEI, 1.286-1.175 | NÄCHSTES TREFFEN: 2020, REGELMÄSSIGE SAISON

Die Braves sind kein Team, das genauso gehasst wird wie beispielsweise die Cowboys in Philadelphia, aber Atlantas junger und talentierter Kern wird es den Phillies in den kommenden Jahren schwer machen, wenn die Phils es versuchen und kehren Sie wieder in den Playoff-Wettbewerb zurück.

Die Sache, die die Braves leicht zu hassen macht, ist, wie sie das Wiederaufbaumodell von Phillies so ziemlich genommen und es besser gemacht haben. Beide Teams waren von 2014 bis 2017 absolut schrecklich, aber Atlanta erwies sich als viel besseres Frontoffice. Sie machten bessere Draft-Picks, bessere internationale Neuverpflichtungen und wechselten von den Kernspielern, die sie 2010, 2012 und 2013 zur richtigen Zeit in die Playoffs führten. Sie verwandelten ihren 72-90-Rekord im Jahr 2017 in einen 90-72-Rekord ein Jahr später. Im vergangenen Jahr gewannen sie 97 Spiele. Im Gegensatz dazu haben die Phillies seit 2011 nicht mehr als 81 Siege eingefahren. Frustrierend.

6. New Yorker Ranger

ALLE ZEIT : FLYERS LEAD 161-147-37 | NÄCHSTES TREFFEN : EIN MATCH-UP BLEIBT IN DER SAISON 2020

Wir haben unsere erste wirklich große historische Rivalität erreicht. Es ist auch die erste von drei Rivalitäten zwischen NY und PHL auf dieser Liste. Die Flyers und die Rangers haben sich in elf Playoff-Serien duelliert, die bis in die Eastern Semis 1974 zurückreichen (die Flyers gewannen sieben auf dem Weg zum Stanley Cup). In jüngerer Zeit gerieten die Flyers 2014 in einem Spiel 7 gegen die Rangers ins Stocken.

Die beiden befinden sich in derselben Division, der Metro, und liegen geografisch sehr nahe beieinander. Alleine deswegen sind die beiden Rivalen. Nachdem die Flyers die reguläre Saison – oder was davon gespielt wurde – in einer so heißen Phase beendet haben, befinden sie sich derzeit in einem Drei-Spiele-Siegspurt gegen die Rangers.

5. New Yorker Mets

ALLES ZEIT: PHILLIES BLEI, 520-486 | NÄCHSTES TREFFEN: 2020, REGELMÄSSIGE SAISON

Die Phillies und Mets scheinen nie gleichzeitig gut zu sein. Zumindest nicht seit dem epischen Comeback der Phillies zum Ende der regulären Saisons 2007 und 2008, um die Mets aus den Playoffs zu werfen:

JahreszeitPhilliesMets
2006 Playoffs
2007Playoffs
2008Playoffs
2009Playoffs
2010Playoffs
2011Playoffs
2015 Playoffs
2016
Playoffs

Wie Sie zweifellos bemerken werden, waren beide Teams in den letzten Jahren ziemlich mittelmäßig, aber sie haben sicherlich eine Geschichte. Nachdem jedes Team in den 1980er und 1990er Jahren Zeit als Spoiler für das andere verbracht hatte, kamen die beiden 2007 richtig ins Spiel, als Jimmy Rollins sagte, die Phils seien das Team, das es im Osten der NL zu schlagen gilt, und die Mets fuhren fort, ein Sieben-Spiel zu spielen mit 17 führen, um den folgenden September zu spielen. Im nächsten Jahr gingen die Mets und Phils für die Division hin und her, bevor New York in ihrem letzten Spiel im Shea Stadium ausschied. Umbauten und Verletzungen haben die Rivalität seitdem verlangsamt.

4. Pittsburgh Pinguine

ALLES ZEIT: FLYERS LEAD, 178–114–30 | NÄCHSTES TREFFEN: EIN MATCH-UP BLEIBT IN DER SAISON 2020

Sie nennen es die "Battle of Pennsylvania", wenn diese beiden hockeyverrückten Städte ihre Teams auf dem Eis kämpfen sehen, und die Clubs haben in der Nachsaison relativ häufig Tango gespielt und sich seit 2008 vier Mal gegenübergestellt. Ihr Outdoor-Spiel im The Linc im Jahr 2019 war ein Überstunden-Thriller, der alles hatte, was man sich von einem Hockeyspiel wünscht. So viele der Flyers-Penguins-Match-Ups sorgen für einen Schlag, bei dem Spieler und Fans immer bereit sind, sich dem Anlass zu stellen.

Einer der besten Teile der Rivalität in den letzten Jahren war Sidney Crosby, das MVP-Center von Pens, das mehr als ein paar Buhrufe von Philly-Fans verärgert hat. Crosby hat 70 Karrierespiele gegen die Flyers bestritten, mehr als jeder andere Gegner. In diesen Wettbewerben hat er 105 Punkte erzielt, gegen das zweite von zwei Teams (die Devils) hat er 100 oder mehr Punkte. Seine 43 Tore gegen Philadelphia sind bei weitem seine meisten gegen jedes Team. Aus irgendeinem Grund scheinen Flyers-Fans, die schreien, dass er saugt, unter die Haut zu gehen und das Beste aus ihm herauszuholen. Sie werden wahrscheinlich nie lernen.

3. Boston Celtics

ALLES ZEIT: CELTICS 319, SIXERS 236 | NÄCHSTES TREFFEN : 2020-21, REGELMÄSSIGE SAISON*

*Obwohl sie dieses Jahr keine regulären Saisonmatches haben, würden die Sixers und Celtics als 6 vs. 3 Matchup im Osten gegeneinander antreten, wenn die reguläre Saison 2019-2020 nicht fortgesetzt wird und sie direkt in die Playoffs einziehen .

Dies ist wirklich eine sagenumwobene Rivalität. Die Sixers und Celtics haben sich über sechs Jahrzehnte in bedeutenden Playoff-Serien gekämpft, beginnend mit den 1950er Jahren (die von den damaligen Syracuse Nationals dominiert wurden), den 1960er Jahren (dominiert von Bill Russell, der Wilt Chamberlain sechs von sieben Mal besiegte) und den 1980er Jahre (wo Julius Erving und Larry Bird die Postseason-Kämpfe 2-2 trennten). Die Iverson Sixers verloren 2002 gegen die Celtics und die Pre-Process Sixers verloren 2012 in sieben Spielen. 2018 gerieten die Post-Process Sixers in der zweiten Runde gegen die C's ins Stocken.

Die moderne Rivalität zwischen diesen beiden Teams ist äußerst komplex. Der größte Teil des Treibstoffs stammt aus dem NBA-Draft 2017, bei dem die Sixers ihre dritte Gesamtauswahl mit den Celtics tauschten, um Markelle Fultz auf Platz 1 der Gesamtwertung zu holen. Danny Ainge und Bostons Front Office schienen Philly dazu zu "tricksen", mit ihnen Handel zu treiben, da sie anscheinend entschlossen waren, Jason Tatum trotzdem mitzunehmen. Die Sixers fügten der Verletzung eine Beleidigung hinzu (im wahrsten Sinne des Wortes?) Ob Ainge eine Ahnung hatte, was für eine Katastrophe Fultz sein würde, ist schwer zu sagen, aber die Sixers haben seitdem neue Feindseligkeiten.

2. New Yorker Riesen

ALLES ZEIT : ADLERBLEI, 88-86-2 | NÄCHSTES TREFFEN : 2020, WOCHE 7 IN PHILADELPHIA

Ja, die Eagles waren in letzter Zeit dominant und haben sieben Spiele in Folge gegen ihre Rivalen I-95 NFC East gewonnen, aber die Geschichte ist es, die dieses Match so viel hasserfüllter macht als die Rivalität zwischen Eagles und Redskins. Es gibt fast zu viele Erinnerungen, um sie noch einmal zusammenzufassen, aber wir listen hier unsere Favoriten auf:

• Damals 1960, als Chuck Bednarik Frank Giffords Karriere beendete

• The Miracle at the Meadowlands, Teil 1 im Jahr 1978, als die Giants scheiterten, ein Knie zu nehmen, zu fummeln und verloren

• Mehrere wichtige Matchups in den 1980er und 90er Jahren, darunter das Wild Card Game 1981 (New York gewann) und 1988 eine herzzerreißende Niederlage in der Verlängerung, um die Division zu verlieren

• Divisional Playoff-Spiele 2001 und 2008, wobei jedes Team eines gewann

• The Miracle at the Meadowlands, Teil 2 im Jahr 2010, als DeSean Jackson einen Walkoff-Punt-Return-Touchdown hatte

• Jake Elliotts 61-Yarder 2017

• Ein wichtiger Comeback-Sieg für die Eagles im Jahr 2019, als sie einen unwahrscheinlichen Playoff-Lauf hinlegten

Die Eagles und Giants scheinen immer Drama zu bringen, wenn sie aufeinandertreffen. Derzeit befindet sich New York mitten in einem Wiederaufbau, da die Eli-Manning-Ära endlich vorbei ist und ein Chaos eines Management-Teams versucht, das Beste aus Saquan Barkley herauszuholen, bevor er zu viel Kilometer hinter sich hat.

1. Dallas Cowboys

ALLE ZEIT : COWBOYS BLEI, 69-53 | NÄCHSTES TREFFEN : 2020, WOCHE 8 IN PHILADELPHIA

Es ist ein Witz, der seit Jahrzehnten von Philly-Fans gemacht wird – dass ihr zweitliebstes Team derjenige ist, der die Cowboys spielt, aber es ist wirklich wahr. Diese Stadt hasst Dallas absolut. Von den Bounty Bowls der 1980er Jahre bis hin zu einigen De-facto-Spielen der NFC East Championship mangelt es diesen beiden Teams nicht an "Spielen um Feste".

In den letzten zehn Jahren haben die Eagles und Cowboys ihre Saisonserie sieben (von 10) Mal geteilt, wobei das Auswärtsteam von 2013 bis 2015 sechs Mal in Folge gewann. Die Rivalität wurde von Generation zu Generation erneuert, wobei die aktuelle Iteration die beiden besten (und einzigen) guten Teams im NFC-Osten antritt. Welcher Quarterback ist besser, Dak Prescott oder Carson Wentz? Welche Angriffslinie ist die höchste? Ist Ezekiel Elliott auf dem besten Weg, der nächste am meisten gehasste Spieler der Eagles-Fans zu werden (der letzte war wahrscheinlich Tony Romo oder vielleicht Dez Bryant)? Kein Spieler wird jemals mehr gehasst als Jerry Jones, der exzentrische Besitzer der Cowboys. Und Jones wird nie mehr gehasst als Cowboys-Fans, die gut reisen und die aufgrund des Erfolgs des Teams in den 1990er Jahren und der prominenten TV-Berichterstattung überall zu sein scheinen.

Dallas Weeks sind jedes Jahr die beiden wichtigsten im Sportkalender von Philadelphia. Es ist zweifelhaft, dass ein Team auf dieser Liste jemals eine Chance haben wird, Big D vom am meisten gehassten Eagles-Gegner abzusetzen.

Auszeichnung: Philly-Fans hassen auch die New England Patriots, die Boston Bruins, die New Jersey Devils, die New York Yankees, die Los Angeles Dodgers und die Los Angeles Lakers, aber jeder wurde nicht als die Top 10 der am meisten gehassten angesehen.


Team-inspirierte Gerichte für Ihre NFL-Playoff-Party

Die Fußball-Playoffs sind da, das heißt Playoff-Partys! Wenn es eine Sache gibt, die jede Party ausmachen oder zerstören kann, dann ist es das Essen. Ich wage sogar zu sagen, wenn Sie es schaffen, dass jeder Gast satt und zufrieden geht, sind Sie zu etwa 70 Prozent auf dem Weg, dass Ihre Affäre allgemein als Erfolg in Erinnerung bleibt. Die anderen 30 Prozent werden durch die Unterhaltung bestimmt. Wenn Sie eine Fußballparty veranstalten, ist Ihre Unterhaltung zum Glück abgedeckt. Wenn Sie also in dieser Playoff-Saison Ihr Essen aufdrehen möchten, sollten Sie weiterlesen.

Ich habe 12 Signature-Gerichte zusammengestellt, die jedem jeweiligen NFL-Playoff-Team entsprechen. Egal, ob Ihr Team dieses Jahr dabei ist oder nicht, Sie können eine Wette platzieren (dies ist nur im übertragenen Sinne, da illegales Glücksspiel nicht unterstützt wird) die sicher durchkommt: Ihr Partyessen wird auf den Punkt gebracht! Hier ein Überblick über die Anwärter:

AFC

New England Patriots: New England Clam Chowder

Um den Film „Ace Ventura“ von 1994 zu zitieren: „New England. Muschel. Chowder.“ Die weiße Version dieser sensationellen Suppe stammt aus dem Nordosten und ist perfekt für eine Fußball-Fiesta. Wieso den? Weil Sie es in einem Topftopf machen und stundenlang warm lassen können. Dies bedeutet, dass Sie während Ihrer gesamten Playoff-Party eine solide Option haben. Deshalb! Holen Sie sich unser Easy New England Clam Chowder-Rezept.

Crock-Pot NFL Cook & Carry Slow Cooker mit kleinem Löffel, 20,99 $ - 62,11 $ bei Amazon

Noch besser, wenn Ihr Slow Cooker Farbe Ihres Teams zeigt!

Pittsburgh Steelers: Beef Pierogies

Als Chicagoer mit polnischem Blut weiß ich ein oder zwei Dinge über Pierogi. Während Chicago nach Warschau (in Polen!) die zweitgrößte Konzentration von Polen hat, mag keine Stadt in Amerika Pierogi mehr als Pittsburgh. Wenn Sie also nach einem Gericht aus Pittsburgh suchen, sind Sie bei diesen üppigen Knödeln genau richtig. Holen Sie sich unser Rezept für Beef Pierogies.

Jacksonville Jaguars: Garnelen und frischer Maisgrieß

Nachdem ich ein wenig gegraben hatte, stieß ich auf einen Artikel der Florida Times-Union, der Garnelen und Grütze als Favorit in Jacksonville ankündigte. Während Jacksonville in South Carolina und Georgia eine längere Lebensdauer genießt, hat es in der ganzen Stadt Garnelen und Grütze auftauchen sehen. Ich persönlich finde Garnelen und Grütze großartig. Für eine Playoff-Party? Spektakulär. Sie sind ein südlicher Favorit, der zufällig warm und herzhaft für ein Winteressen in nördlichen Haushalten ist. Außerdem funktioniert das Nebeneinander von Grütze und herzhaften Garnelen genauso gut zum Brunch (frühe Spiele) wie zum Abendessen (späte Spiele). Holen Sie sich unser Rezept für Garnelen und frische Maisgrütze.

Kansas City Chiefs: Verbrannte Enden

Wenn Sie etwas servieren möchten, das für lange Partys gut funktioniert, normalerweise ein Fanliebling ist und total K.C. ist, entscheiden Sie sich für BBQ. Der Kansas City-Stil wird gerieben, geräuchert und mit einer wunderbar süß-scharfen Sauce auf Tomatenbasis belegt. Jedes Ihrer Lieblingsfleischsorten, von Schweinefleisch bis Hühnchen, funktioniert. Wenn Sie jedoch alle Register ziehen und etwas köstliches Kansas City anbieten möchten, stellen Sie sicher, dass Sie verbrannte Enden anbieten. Diese knusprige, im Mund schmelzende Brisket-Delikatesse ist ungefähr so ​​​​wie K.C. wie es geht. Weitere Informationen zu verbrannten Enden finden Sie hier. Holen Sie sich das Rezept für verbrannte Enden.

Es hat etwas Tolles, scharfes Hühnchen mit Fußball zu kombinieren. Und während viele Leute sich zu Buffalo Wings hingezogen fühlen (das sind die nächsten!), ist die Nashville-Version sicherlich einen Versuch wert. Dieses wundervolle Gericht, das einfach als "heißes Hühnchen" bekannt ist, ist ungefähr so ​​​​Nashville wie es nur geht und gerade anders genug, um Ihre Party von allen anderen zu unterscheiden. Holen Sie sich unser Rezept für gebackenes Nashville Hot Chicken.

Buffalo Bills: Buffalo Wings

Wenn Sie auf der Suche nach einem weniger riskanten, bewährten Grundnahrungsmittel sind, sind Buffalo Wings in einer traditionellen Buffalo-Sauce genau das Richtige für Sie. Erfunden in Buffalo, New York, ist die köstliche, buttrige Schärfe dieses frittierten Hühnchengerichts sehnsüchtig und passt sensationell zum Fußballschauen – besonders mit einem eisgekühlten Gebräu in der Hand! Weitere Informationen zu allen Arten von Hühnchen, einschließlich Flügeln, finden Sie in diesem Artikel hier. Holen Sie sich unser Easy Buffalo Wings-Rezept.

NFC

Viele Leute würden mit einem Cheesesteak-Sandwich gehen. Und obwohl sie großartig sind, ist ein weiteres Grundnahrungsmittel aus Philadelphia das Roast Pork Sandwich. Anstatt das Fleisch in einer Pfanne oder auf der Grillplatte zu kochen, können Sie das Schweinefleisch in einem Crock Pot zubereiten. Dies bedeutet, dass es partyfreundlich ist und sich hervorragend zum Anschauen eines Double-Headers eignet, bei dem Sie ein Sandwich zum Mittagessen und ein weiteres zum Abendessen zubereiten können! Holen Sie sich das Rezept für Schweinebraten und Brokkoli Rabe Sandwich.

Minnesota Vikings: Schwedische Fleischbällchen

Viele Leute servieren vielleicht eine Juicy Lucy, den definitiven, in Minnesota erfundenen Inside-Out-Burger. Aber auch das könnte für eine größere Menschenmenge arbeitsintensiv sein und braucht einen Grill. Also gehe ich hier mit einem Underdog-Pick vor: dem schwedischen Fleischbällchen. Es ist nicht nur perfektes Partyessen, es ist auch eine Anspielung auf die große schwedische Bevölkerung in Minnesota. Holen Sie sich unser schwedisches Fleischbällchen-Rezept.

Los Angeles Rams: Französisches Dip-Sandwich

Sie könnten sicherlich für Tacos plädieren, aber ich gehe mit dem French Dip. In der Stadt der Engel erfunden, ist dieses einfache Sandwich aus Roastbeef, französischem Brot und Au Jus wie gemacht für Partys. Und obwohl es vielleicht nicht traditionell ist, können Sie diesem ein wenig Schwung verleihen, indem Sie rohen oder cremigen Meerrettich zum Dippen und Provolone-Käse als Topper anbieten. Holen Sie sich unser französisches Dip-Sandwich-Rezept.

New Orleans hat eine großartige Cajun-Food-Grundlage, daher ist es ziemlich schwierig, einen Artikel auszuwählen. Davon abgesehen würde ich mit Gumbo gehen, wenn ich einen Schweinsleder-Shindig veranstalten würde. Es ist nicht nur ach so N’awlins, es hat auch die Ausdauer, die Sie von einem Partygericht erwarten. Stellen Sie morgens einen Topf davon auf und hungrige Partygänger werden von Anfang bis Ende mit wenig Aufsicht durch den Gastgeber oder die Gastgeberin kulinarisch zufrieden sein. Holen Sie sich unser Rezept für Hühnchen und Andouille Gumbo.

Carolina Panthers: Carolina BBQ

Ich mag BBQ so sehr, dass ich es hier wieder präsentiere. Um fair zu sein, würde ein echter BBQ-Kenner Carolina und K.C. BBQ mal anders. Während K. C. verwendet eine Vielzahl von Fleischsorten und eine süß-würzige Soße, die Sorte North Carolina setzt stärker auf Schweinefleisch und Soßen auf Essigbasis. So unwahrscheinlich es auch sein mag, es wäre doch ziemlich cool, wenn sich die Panthers und Chiefs im Super Bowl treffen würden, damit Sie auf dem Tisch einen BBQ-Kampf austragen könnten, der dem auf dem Rost gleicht! Probieren Sie dieses Rezept für Carolina BBQ Sauce.

Atlanta Falcons: Bester Pekannusskuchen aller Zeiten

Jetzt, wo ich am Ende angekommen bin, merke ich, dass ich nichts mehr habe, was jede große Party braucht – Dessert! Für unser Atlanta Falcons-Gericht nehme ich Pekannusskuchen. Georgia ist zwar nicht ausschließlich „Atlanta“, produziert jedoch mehr Pekannüsse als fast anderswo, und der Pekannusskuchen ist ein südlicher Favorit, den es wert ist, zubereitet zu werden. Holen Sie sich unser bestes Pekannusstorte-Rezept aller Zeiten.

Egal, ob Sie ein eingefleischter Fußballfan sind oder einfach nur ein gutes Beisammensein möchten, mit diesen Gerichten werden Sie mit Sicherheit eine großartige NFL-Playoff-Party veranstalten. Genießen Sie die Spiele und essen Sie gut!

Hinweis: Dieser Beitrag wurde ursprünglich am 4. Januar 2018 veröffentlicht. Auch wenn die diesjährigen Teams unterschiedlich sein mögen, sind diese Gerichte immer noch ein gutes Essen zu jeder Zeit.

Ähnliches Video: Wie man Mini-Fußballkartoffeln macht

Alle vorgestellten Produkte werden von unseren Redakteuren unabhängig kuratiert. Wenn Sie etwas über unsere Einzelhandelslinks kaufen, erhalten wir möglicherweise eine Provision. Weitere tolle handverlesene Produkte finden Sie im Chowhound Shop.


Philadelphia Eagle-Fans können diese Saison neues Essen probieren - Rezepte

Meh. Das war meine erste Reaktion, als berichtet wurde, dass Joe Flacco die Eagles besucht, und es blieb meine Reaktion, nachdem sie den erfahrenen Quarterback am Dienstag zu einem Einjahresvertrag unterschrieben hatten. Ich weiß, dass andere über den Preis streiten. Flacco wird 3,5 Millionen US-Dollar verdienen – alles garantiert – mit dem Potenzial, mehr als 7,5 Millionen US-Dollar an Spielzeitanreizen zu verdienen. Das ist eine Gehaltserhöhung von 2 Millionen Dollar für den 36-Jährigen. Flacco ging als Starter 0-4 mit einer Passerwertung von 80,6 für die New York Jets in der vergangenen Saison, also hat er nicht mehr Geld verdient. Aber er hatte vor einem Jahr eine Halsoperation hinter sich und war erst in Woche 3 verfügbar.

Die Eagles zahlen mehr für den Flacco, der 11 Saisons für die Ravens begann und 2012 einen Super Bowl gewann. Haben sie aufgrund seiner jüngsten Leistungen, seines Alters und seines Marktwertes zu viel bezahlt? Wahrscheinlich. Jacoby Brissett unterschrieb bei den Dolphins für 5 Millionen Dollar, während Mitch Trubisky bei den Bills für 2,5 Millionen Dollar unterschrieb. Es könnte ein Argument dafür vorgebracht werden, einen dieser Typen zu verfolgen und nicht Flacco. Die 49ers hatten auch Flacco zu Besuch, aber sie ließen ihn gehen, und ich frage mich, ob sie bereit waren, ein Angebot für einen Quarterback zu machen, der oberflächlich betrachtet nicht für Kyle Shanahans Vergehen geeignet wäre.

Flacco, ein gebürtiger South-Jersey, wurde nach Philadelphia geholt, um ein Backup/Mentor für Jalen Hurts oder ein Rookie zu sein, der später genannt werden soll. Vergessen Sie jede Teamdrehung über den Wettbewerb. Flacco ist eine gute Unterstützung, aber für ein Wiederaufbauteam bin ich mir nicht sicher, ob er Sinn macht. Sofern Jeffrey Lurie seine Meinung nicht geändert hat, verstehen die Eagles, dass sie ein Franchise im Übergang sind. Ja, sicher, die NFC East ist vielleicht da, um gewonnen zu werden, aber die Knochen des Kaders deuten darauf hin, dass sie noch ein, zwei oder mehr Jahre davon entfernt sind, um einen Titel zu kämpfen. Wenn Hurts also verletzt wird, spielt es dann wirklich eine Rolle, ob Flacco etwas kompetenter ist als beispielsweise Matt Barkley oder Nate Sudfeld? Er war in der letzten Saison an Stelle von Sam Darnold nicht schrecklich, aber die Jets waren brutal und er konnte wenig tun, um das zu überwinden.

Was den Mentoring-Teil angeht, war Flacco nicht gerade dabei, diese Rolle für Lamar Jackson in Baltimore und Drew Lock in Denver zu spielen. In New York hatte er kaum eine Wahl und das gilt auch hier, aber ich bin mir nicht sicher, wie sehr er Hurts helfen kann, der in Angelegenheiten außerhalb des Feldes nicht wirklich Hilfe braucht. Auf dem Feld ist es nicht so, dass Flacco Erfahrung in der Offense von Sirianni hat oder stilistisch dem Quarterback des zweiten Jahres ähnelt. Ich denke also, diese Verpflichtung hat mehr damit zu tun, dass Flacco im Notfall bereit ist und je nach Sichtweise den Eagles entweder helfen könnte, ein paar Spiele zu gewinnen und sich in die Playoffs zu schleichen oder sinnlos zu versuchen, sinnlose Spiele zu gewinnen .

Die Eagles scheuten sich nicht davor, zu viel für Backups zu bezahlen. Quarterbacks werden verletzt und sie haben im Laufe der Jahre ihren Anteil gehabt. Sie schnitten gut mit Nick Foles ab, nicht so gut mit Chase Daniel und schrecklich mit Hurts – was Carson Wentz betraf. Ich vermute, dass Flacco irgendwo in die Mitte fallen wird. Meh.

Paul Domowitch

Ich bin mit dieser Unterschrift einverstanden. Vielleicht nicht so gut damit wie die Leute in Audubon, N.J.. Aber wir sprechen hier über den Backup-Quarterback-Job in einem Wiederaufbauteam.

Ich mag Flacco definitiv besser als einige der anderen Free-Agent-Quarterback-Drecks, die noch auf dem Markt sind, wie Ex-Eagle Sudfeld, Barkley, Daniel und Colt McCoy.

Hätte ich einen mobileren Mann vorgezogen, der Hurts unterstützt, wie Tyrod Taylor oder Brissett? Ja. But for a number of reasons, including salary cap space and a desire to give Hurts every opportunity to succeed in 2021, they opted for the 36-year-old Flacco.

Flacco’s best days are well behind him, but he does give the Eagles a capable been-there-done-that backup with 175 starts on his resume, which is good.

Another good thing is that if something did happen to Hurts, Flacco will have the benefit of a very good offensive line in front of him, assuming the bodies don’t start to fall like they did last year when the Eagles used an NFL-record 14 different offensive line combinations.

Flacco isn’t going to beat people with his legs like Hurts can. He has just 853 rushing yards in 13 seasons. Since 2015, he has 96 carries in 63 starts.

But he knows how to avoid negative plays. Over the last seven years, he’s been sacked just once every 21.5 pass plays. Tom Brady has averaged one every 21.3 pass plays in his career.

I don’t know what kind of mentor Flacco is going to be. But as long as he’s OK with a year-long role as Hurts’ understudy – and clearly he is or he wouldn’t have signed with the Eagles – then everything should be fine.

EJ Smith

The Eagles were always going to pursue a veteran backup quarterback this free agency period, and Flacco was one of the few decent options still available. They didn’t have the cap space to pursue some of the bigger names like Taylor, Brissett, or Ryan Fitzpatrick, all of whom signed early in free agency for more money than Flacco.

Still, this feels like a dubious use of resources on a position that shouldn’t be as important next season as it has been in years past.

I get it, the Eagles won a Super Bowl with a backup quarterback in 2017, made a playoff run the following year with one, and convinced themselves they’d have made another if not for McCown’s 40-year-old hamstring giving out on him in the wild-card round in 2019. That perfectly explains why the team’s front office values the backup quarterback position so highly, but this team is undergoing a rebuild by most accounts.

Assuming Hurts is the starter next year, the Eagles shouldn’t be looking to tread water with a backup if he gets injured. Instead, they should be doing what they did against Washington in the season finale last year: Ensuring they get the best draft position possible.

That’s not even exploring whether Flacco is capable of helping them tread water. As mentioned above, he was coming off a major injury and struggled with the Jets last year. To be fair, most quarterbacks would’ve struggled in that situation.

It’s possible the Eagles are willing to pay the premium to have Flacco around as a culture guy, even if he’s not a quality backup, but that was a hefty price to do so for a team in salary cap hell. McCown had a similar role two seasons ago and only signed for $2 million, and he had to get lured out of retirement.

If Flacco never touches the field and provides Hurts or a rookie quarterback invaluable guidance, then it will work out. It’s just a lot to pay for a team operating with such little salary cap space.

Les Bowen

I entered this fray thinking I would go with “thumbs sideways,” but after seeing that Jeff and Domo went that route, and EJ went all “death to Flacco” in his turn at bat, I decided to speak up for my South Jersey neighbor.

In Hurts, the Eagles have a second-year starting quarterback with four NFL starts to his credit. Flacco, at 36, is older than 35-year-old offensive coordinator Shane Steichen and 34-year-old quarterbacks coach Brian Johnson.

In 2013, when Flacco was the reigning Super Bowl MVP, in his sixth NFL season, Steichen was in his first season as an offensive quality control coach with the Browns. Johnson was offensive coordinator at Utah the Eagles just gave him his first NFL job.

The Eagles need Flacco’s experience, his 175 regular-season starts at quarterback. They spent more on a backup than we’d envisioned, but if you look at the market this year, they didn’t get bamboozled. You can shake your head over Flacco’s stats over the past two seasons in Denver and with the Jets, but those were bad teams with much worse offensive lines than the Eagles hope to field, assuming key figures are healthy this year.

If Flacco plays, I expect him to play like an experienced backup -- to be able to run the offense, take what’s given. He won’t put the team on his shoulders, the way he did at times for the Ravens in the playoffs after the 2012 season. If he could still do that, he’d be signing a much bigger contract to be someone’s starter.

I don’t think signing Flacco makes the 2021 Eagles a good team, or anything, but this was something they had to do, with Hurts their only QB under contract. The idea that if Hurts goes down, you don’t need a functioning quarterback because it’s a rebuilding year anyway is not realistic. The guys playing around the QB wouldn’t look at it that way. They wouldn’t learn or grow with a less-than-functional quarterback taking the reins. They wouldn’t want to risk injury just to get blown out every week.

Plus, sometimes my walks with the dog venture into Joe’s hometown of Audubon, and those people look pretty tough. I’m staying on their good side.


Kate Frese/for PhillyVoice

Eagles quarterback Jalen Hurts.

The Eagles, to the shock of many, traded back from their No. 6 spot in the 2021 NFL Draft on Friday as part of a three-team deal with the Dolphins and 49ers. The trade moved them back from sixth overall to 12th overall, but also netted them a future first-round pick in 2022 and an additional fourth-round pick in 2021.

There's a lot to unpack with the this move, and most of it has less to do with the actual picks changing hands and more about what this signifies for the Eagles moving forward, including their commitment to Jalen Hurts, their rebuilding plans, the importance of next offseason, and the list goes on.

There are no shortage of opinions on not just the Eagles' future, but also the process that led them to first earning the sixth-overall pick with that putrid 4-11-1 season and ultimately trading it away for more lottery tickets next spring, when they will have at least two first-round picks and could have as many as three. It's very Sam Hinkie of Howie Roseman, providing his franchise with the most optionality possible and the team now having the assets to not only make a run at a top quarterback prospect in 2022, but also the ability to trade for an established vet if they worry the odds of hitting on a QB in the draft are too slim.

After all, the Eagles' recent track record in the draft isn't great, and that doesn't just apply to the quarterback position. Even that is splitting fans on how to view this trade. Some see those added picks as more chances for Roseman to get lucky, while others believe picking at six would've given Philly a slam-dunk option and now picking at 12 increases the odds that they not only get a lesser player, but that they miss entirely. And still others reside somewhere in the middle, understanding the need to add more picks in what is increasingly looking like a massive, multi-year rebuild, but also being appropriately cautious that the right choices will be made given the history of the man tasked with making those picks.

But the deal is done, and it's now time to analyze it from every possible angle until there's nothing left to say. Depending on what happens next month — and next year, for that matter — this could be a trade that gets talked about for a long time to come, for better or worse. So let's dive in and cover as many angles as possible, from grades and instant reactions to more longterm thinking, in our latest edition of What They're Saying.

'I get it. I just don't like it'

Reuben Frank | NBC Sports Philadelphia

That's how Reuben Frank starts his recent column over at NBC Sports Philadelphia, and that seems to more or less be the popular opinion among both the fans and those who cover the team for a living.

As we just outlined in the intro, there are pros and cons to both sides of this deal, with the Eagles now gaining more chances (read: picks) to potentially find a top talent but also losing their best chance (the sixth overall pick) at doing so.

Here, Roob outlines the best-case scenario, in which one of the Alabama prospects falls all the way to 12, and the Eagles still get a guy they might've taken anyway at No. 6, plus they get that future first. Obviously if that happens, the way this trade is viewed will change dramatically, and depending on how big of a run there is on QBs early on, there's still a chance one or more of the three players (Jaylen Waddle, Patrick Surtain II, Devonta Smith) are available.

If they aren't and if the Eagles miss on their pick — especially if the players who go between six and 12 turn out to be studs — then this is going to look pretty bad for the Birds (who could have a chance to redeem themselves next season with the additional first-rounder acquired in this trade). Anyway, here's more from Roob.

The dream scenario is that the Eagles end up with a top talent like Jaylen Waddle, Patrick Surtain II or even Devonta Smith at 12 and have a bonus 1st-round pick next year. If they can get an elite player at 12 and another impact player next year with the extra pick, then this trade was a success.

Especially if they're convinced (and correct) that the value between the player they would have taken at 6 - whether that's Kyle Pitts, Ja'Marr Chase, Penei Sewell or someone else - isn't significantly better than what they wind up with at 12.

But at 6, you expect a generational talent. At 12, you’re hoping for one.

It’s hard to trust Roseman considering his recent draft record. I think that’s what makes this trade hard for a lot of fans to take. You figure he can’t screw up 6. But the farther down you drop, the less of a sure-thing you’re getting.

In a way, this is a great opportunity. But I can't help thinking staying at 6 would have been an even better one. [nbcsports.com]

A missed opportunity?

Benjamin Solak | Bleeding Green Nation

Over at Bleeding Green Nation, Ben Solak took a look at what the Eagles are really missing out on by making this trade, and that's the chance to take one of the top quarterbacks in this class. And while they'll likely now tell you that they've been behind Jalen Hurts all along — there was that report of Jeffrey Lurie wanting to build around him before Roseman threw cold water on that — it probably shouldn't be a surprise that the Eagles actually aren't sold on the second-year QB. In fact, before making this deal, they considered trading the other way and possibly moving up to grab a passer.

#Eagles are unsure about Jalen Hurts. No consensus in the building. After beating the Saints, they wanted to get rid of Carson Wentz. After next 3 losses, they wanted to work it out with Carson. After trading Carson, they considered a trade up for a QB before trading down to 12.

&mdash Rob Maaddi (@RobMaaddi) March 26, 2021

And here's the amended version.

Rephrasing an earlier tweet for clarity: Early on in the draft prospect, the #Eagles felt Zach Wilson was a strong prospect, but for where they are, they felt moving back and collecting a future 1st rounder was a better way to build a team.

&mdash Ian Rapoport (@RapSheet) March 26, 2021

Obviously, the Eagles strongly considered moving up for a quarterback before trading back. For now, taking a QB in the first round seems to be off the table. And that might be the biggest thing the Eagles gave up on Friday.

He’s still here, and as he did in the 2016 - 2017 offseason, he’s quickly shedding the roster of old talent and looking to get younger, make more picks, and start the rebuild. This is the appropriate approach in a vacuum, even if it costs the Eagles LSU’s Ja’Marr Chase, considered the top WR by media and fans Florida’s Kyle Pitts, considered a matchup nightmare at TE.

But because of his missteps over the last few seasons, and historical shakiness as an evaluator, it’s tough to trust Roseman to make good picks, regardless of the trades he executed beforehand. This trade back is good in a vacuum — it beefs up the Eagles’ draft capital over the long-term — but in context, the creeping sensation that both Chase and Pitts will be stars in the league, now that the Eagles have all but forgone their chances of drafting either, is tough to shake.

The biggest thing that the Eagles surrendered, however, was not a chance at a star pass-catcher. Neither Chase nor Pitts is guaranteed to go before 12, though it is very unlikely one falls that far. The remaining top tier of WRs — Alabama teammates Jaylen Waddle and DeVonta Smith — would both be great selections outside of the Top-10, and have a shot of making it. The Eagles relinquished the ability to grab a quarterback at the top of this draft class. [bleedinggreennation.com]

Winners: Jalen Hurts, Eagles' rebuild

Nate Davis | USA TODAY

Because the Eagles ultimately opted to trade back and apparently won't be targeting a QB in the first round this year, Nate Davis of USA TODAY named Hurts as a winner of this trade, even though he wasn't directly involved in any way.

But Hurts wasn't the only winner from Philly, and the second one might be more important to the team's longterm success.

Jalen Hurts: Heading into his sophomore season, the Philadelphia quarterback can rest assured he'll have at least the upcoming campaign to solidify his standing as Carson Wentz's long-term successor. There had been rampant pre-draft speculation that the Eagles might take another potential franchise QB at No. 6, then let Hurts (a second-rounder in 2020) and the rookie duke it out in camp with the loser possibly serving as trade bait to a team in need of help under center. But it appears an ESPN report from earlier this month, suggesting owner Jeffrey Lurie wanted his front office to build around Hurts in the short term, had veracity – and there should be a slew of interesting weapons to choose from at No. 12, the ultimate choice most likely to be an offensive building block.

[. ]

Eagles rebuild: After winning the Super Bowl for the first time in 2017 and going to the playoffs the following two seasons, the wheels came off in 2020 – aging veterans succumbing to injuries, deficiencies exposed and Wentz's play cratering in a cascading series of problems that made it difficult to discern cause and effect. But now executive vice president/GM Howie Roseman and rookie coach Nick Sirianni have additional assets, including an extra fourth-rounder this year along with 2022's extra Round 1 pick, to retool in a division that seems to be in play annually. And even if Hurts doesn't pan out, the Eagles have the wherewithal to more effectively replace him – especially when you consider how Roseman masterfully climbed the board to obtain Wentz second overall in 2016. [usatoday.com]

Eagles banking on Hurts . for now

Jeff McLane | The Philadelphia Inquirer

Speaking of Hurts, the second-year quarterback only played a handful of games last season, so it's far too early to decide one way or the other. In that respect, trading back may have been the best move for the Birds. Not only do they give themselves another year to evaluate the former Heisman finalist during a year in which they're not expected to compete anyway, but they've also better positioned themselves to address the quarterback position next offseason, when they could have as many as three first-round picks and a ton of cap space with which to work.

As we mentioned above, not only does that sort of optionality give them a chance to package picks and move up to get whatever quarterback they want — assuming their own pick isn't high enough already — but it also gives the Birds a chance to make a blockbuster trade.

If it wasn’t clear before, the Eagles further solidified that they are all-in on Jalen Hurts for 2021 after they traded back from the No. 6 overall draft pick on Friday.

Beyond next season, the exchange with the Dolphins that most importantly netted the Eagles a 2022 first-rounder gives them another asset to acquire a starting quarterback should Hurts fall short of claiming the position.

They now have two first-round picks in 2022 and will have a third if one of two conditions of the Carson Wentz trade with the Colts are met. The former Eagles quarterback has to play either 75 percent of the snaps this season or 70 percent and reach the playoffs for a second-rounder to become a first.

With that amount of capital, Eagles general manager Howie Roseman should be able to either select a quarterback early in next year’s draft, or trade for one — possibly a disgruntled star like Russell Wilson or DeShaun Watson — if Hurts isn’t the answer. [inquirer.com]

Loser: Eagles' skill positions

Brent Sobleski | Bleacher Report

All along, it looked as though the Eagles were going to target some type of a receiver with the sixth pick, whether that was a wideout like Ja'Marr Chase or stud tight end Kyle Pitts. Either way, it seemed like the team's skill positions were going to be massively improved in 2021. Now, that doesn't seem like it'll be the case, and it's why Bleacher Report's Brent Sobleski listed them as one of the the losers of this draft trade.

A trade out of the top 10 is counterproductive.

With the sixth overall pick, the Eagles could have landed multiple options in the receiving game to 1) drastically improve Philadelphia's skill positions and 2) create a much better surrounding cast for Hurts.

By moving down six spots, the Eagles could see offensive weapons Kyle Pitts, Ja'Marr Chase, DeVonta Smith and Jaylen Waddle come off the board before they're on the clock.

Once the top four (or even five) quarterbacks are taken, teams will have heavy interest in those touchdown-makers. The Bengals, Dolphins, Detroit Lions and New York Giants could all add another playmaker.

At that point, Philadelphia will be looking at the next tier of targets. To be fair, the incoming class is deep at wide receiver once again. Even so, a significant difference exists between landing an elite prospect at a position of need and settling for one later in the process. [bleacherreport.com]

If that's the case, it sound like Jalen Hurts might be a loser-by-association here. Given their current crop of skill players, he could certainly use the help. On the plus side, however, there's still a chance one of those top players (like Smith or Waddle) are available with the 12th pick.

Comparison shopping

Zach Berman and Bo Wulf | The Athletic

Over at The Athletic, Zach Berman and Bo Wulf offered up their thoughts on the trade and whether or not it was the right move for Philly. While their analysis was great, as always, the best part was the way in which they decided to grade the pick, on a scale of 12th overall picks from the last decade.

Those picks ranged from, at the QB position, Deshaun Watson to Christian Ponder. It also includes defensive guys, from Fletcher Cox to DJ Hayden. But none of those were the appropriate comparisons here.

Zach Berman: The Eagles are rebuilding and extra first-round picks are hard to acquire. So I can see why the Eagles made the move they did. It’s probably a trade I would have made if I were in Howie Roseman’s position, although I would have pushed for a second- or third-rounder this year. (The Bucs traded No. 7 overall for No. 12 and two second-round picks in 2018. If a second-round pick this year is worth a first-round pick next year, then that trade would have been a decent comparison.) However, the idea of a draft pick can sometimes be better than the result of the pick. This trade makes sense if the Eagles find a foundational player at No. 12 and further replenish the roster next April. If Chase falls to No. 6 and becomes an All-Pro elsewhere and Philadelphia is searching for a wide receiver again next year, Eagles fans will wish they simply stuck where they were.

Grade (on the scale of No. 12 overall picks from the past decade): Odell Beckham Jr. He was a shrewd pick that proved fruitful for the Giants and even gave them a future first-round pick in a trade. However, it provided its own headaches, it ultimately didn’t put them over the top and the alternative (Aaron Donald one pick later) would have been better in hindsight.

Bo Wulf: I think the move is fine, the timing is not ideal and that it’s fair for you to be wary of the Eagles making the most of the No. 12 pick.

Grade (on the scale of No. 12 overall picks from the past decade): Sheldon Rankins. Seemed like a sensible decision to make, though it meant passing on an option with more upside (Laremy Tunsil) that would have meant trusting your evaluation. And the No. 6 pick (Ronnie Stanley) would have been a lot better. [theathletic.com]

Grading on a curve?

Jeff Kerr | CBS Sports

Over at CBS Sports, Jeff Kerr seemed quite optimistic about the Eagles' trade back to 12. That being said, of the three teams involved in the trade, the Eagles still got the lowest grade (the Dolphins got an A+ and the 49ers got an A-).

Maybe Kerr was just in a really good mood when he wrote this, or maybe this is the first win-win-win trade in NFL history. That being said, it's hard to dismiss the notion that each of these teams got something they wanted out of this deal, so maybe he's on to something here.

Let's be honest here: Does anyone actually know what the Eagles are doing in regards to the 2021 season? Philadelphia had a golden opportunity to select a playmaker at No. 6 for Jalen Hurts once Miami traded down from No. 3 to No. 12 -- which basically ensures the top three picks in the draft would be quarterbacks. The Eagles staying put at No. 6 would have netted them one of Ja'Marr Chase, DeVonta Smith, Kyle Pitts or Jaylen Waddle. Any of those players would have made their pass-catching group immediately better in 2021.

Trading down to No. 12 eliminates Philadelphia getting one of those players, but there's hope for the Eagles. Over the past decade, the third wide receiver taken has only gone before No. 12 once. That still leaves the Eagles with the hope of selecting Smith or Waddle -- of course hope isn't the same as a sure thing. Keep in mind this draft has 12 to 15 star players before the talent pool dips considerably -- and the Eagles are still in one of those top 12 positions. [. ]

The Eagles have plenty of draft capital for the next two years and Hurts will have the opportunity to prove he's the franchise quarterback in 2021. If only the guy making the picks (general manager Howie Roseman) was excellent at drafting.

Grade: B+ [cbssports.com]

Let's revisit this trade after the draft — and then again in 3-5 years — and see how these grades hold up. Odds are, at least one of these teams is going to regret ever making this deal. Philly fans will just have to hope that team isn't the Eagles.


Falcons to host Eagles for 2021 season opener

The Falcons will open the 2021 season against the Philadelphia Eagles at 1 p.m. Sept. 12, at Mercedes-Benz Stadium, the NFL announced Wednesday.

In Week 5, Atlanta will be the home team when it faces the N.Y. Jets at London’s Tottenham Hotspur Stadium in their the second international regular-season game.

The Falcons also will play a game in London as the rest of the schedule is set to be released at 7:45 p.m. Wednesday on NFL Network.

Check back to AJC.com for the full schedule

Here’s a look at the Eagles.

Eagles – The skinny: The Eagles moved on from quarterback Carson Wentz after finishing 4-11-1 and in last place in the NFC East. Former Oklahoma and Alabama quarterback Jalen Hurts is set to take over at quarterback. Last meeting: The Falcons scored on a late screen pass to Julio Jones from 54 yards out to pull off a 24-20 victory on Sept. 15, 2019, at Mercedes-Benz Stadium. Series record: Eagles lead the series 20-15-1, including 3-1 in the playoffs.

Washington - The skinny: Washington, powered by a strong defense, went 7-9 last season, won the NFC East and went to the playoffs. The Washington Football Team lost to 31-23 to Tampa Bay in the wild-card round. Last meeting: The Falcons won 38-14 on Nov. 4, 2018, at FedEx Field. Series record: The Washington Football Team leads the series 15-10-1, including 1-0 in the playoffs.

Patriots - The skinny: The Patriots, who tried to transition away from Tom Brady last season, finished 7-9 and did not make the playoffs. Quarterback Cam Newton was re-signed, and the Patriots drafted former Alabama quarterback Mac Jones. Last meeting: The Patriots won 23-7 on Oct. 22, 2017, in Foxborough, Mass. The Patriots have won the past six meetings, including the Falcons’ historic collapse in Super Bowl LI. The Falcons have not beaten the Patriots since a 41-10 win Nov. 8, 1998. Series record: Patriots lead 8-6 in the regular season and 1-0 in the playoffs.

Jets - The skinny: The Jets are in perpetual rebuilding mode. They traded quarterback Sam Darnold and drafted Zach Wilson second overall. The Jets went 2-14 last season and finished in last place in the AFC East. Last meeting: The Falcons won 25-20 on Oct. 25, 2017, at MetLife Stadium. Series record: Falcons lead the series 7-5.

Lions – The skinny: The Lions moved on from former Georgia quarterback Matthew Stafford after going 5-11 and finishing in last place in the NFC North. He was traded to the Rams for quarterback Jared Goff. New coach Dave “Coach Knee Caps” Campbell promises a new and rugged brand of Lions’ football. Last meeting: The Lions won 23-22 on Oct. 25, 2020, at Mercedes-Benz Stadium. Series record: The Lions lead 25-13.

Bucs – The skinny: The defending Super Bowl champs have a stout defensive front and the greatest quarterback of the NFL’s modern era in Tom Brady. Last meeting: The Bucs plastered the Falcons 44-27 on Jan. 3, 2021, at Raymond James Stadium in a tune-up game for the playoffs. Series record: The Falcons lead the series 28-27.

Saints – The skinny: The Drew Brees era is over as the Saints will try to go for a “5-peat” in the NFC South. They finished 12-4 last season and appear content to go with Taysom Hill and Jameis Winston at quarterback. They lost to the Bucs 30-20 in the divisional round of the playoffs. Last meeting: The Saints won 21-16 on Dec. 6, 2020. Series record: The Falcons lead the series 52-51 in the regular season and 1-0 in the playoffs.

Panthers – The skinny: The Panthers moved on from quarterback Teddy Bridgewater after one season and traded for Sam Darnold, who went 13-25 as a starter for the Jets over three seasons. Running back Christian McCaffrey is expected back from injury after playing only three games in 2020. Last meeting: The Falcons won 25-17 on Oct. 29, 2020, at Bank of America Stadium. Series record: The Falcons lead 33-19.

(One home game will be at Tottenham Hotspur Stadium in London)

49ers - The skinny: San Francisco went from NFC champions to last place in the NFC West last season as they finished 6-10. Their season was marred by injuries to several top players including tight end George Kittles, who only played in eight games. Last meeting: The Falcons won 29-22 on Dec. 15, 2019. Series record: 49ers lead the series 46-31-1 in the regular season. The series is tied 1-1 in the playoffs.

Bills - The skinny: After decades of futility, the Bills have returned to superpower status. They went 13-3 last season and reached the AFC Championship game behind quarterback Josh Allen. The last meeting: Tight end Charles Clay got loose for five catches and 112 yards as the Bills won 23-17 on Oct. 1, 2017, at Mercedes-Benz Stadium. The series: The Falcons lead 7-5.

Cowboys – The skinny: Former Falcons coach Dan Quinn is Dallas’ new defensive coordinator. He has former Falcons Keanu Neal and Damontae Kazee on the roster. The last meeting: The Falcons blew a 29-10 lead and lost 40-39 after they stood and watched the Cowboys recover an onside kick Sept. 20, 2020. The series: The Cowboys lead 18-11, including 2-0 in the playoffs.

Dolphins – The skinny: The Dolphins went 10-6 last season and have handed the keys to quarterback Tua Tagovailoa. The last meeting: Miami won 20-17 on Oct. 15, 2017. The series: The Dolphins lead 9-4.

Giants – The skinny: The Giants, who feature quarterback Daniel Jones, went 6-10 last season. The last meeting: The Falcons won 23-20 on Oct. 22, 2018. The series: The Falcons lead 13-12 overall. The Giants are 1-0 in the playoffs.

Jaguars – The skinny: Former college coach Urban Meyer and former Clemson quarterback Trevor Lawrence are hoping to turn things around after a 1-15 season. The last meeting: The Falcons won 24-12 on Dec. 22, 2019. The series: The Falcons lead 4-3.


Philadelphia Eagle Fans Get to Try New Food This Season - Recipes

It was a lovely little lie, and a lie we should be happy about, but it was a lie just the same.

He indicated that his Eagles were ready to tank. He told us Jan. 11 that he fired Doug Pederson because Pederson saw 2021 as a rebound year, while Lurie — his team already in salary cap hell and facing a salary cap decrease — saw 2021 as a rebuild year:

“A real trough, a real transition period . I think that’s what we’re in . like 2016 . We have to retrench and rededicate . My vision is much more: How can we get back to the success we’ve had . in the next two, three, four, five years?”

Then he went and kept all of the old guys.

The Washington Post would give Lurie’s Jan. 11 address at least three Pinocchios.

It seemed, in January, a great bloodletting was upon us. The 2020 Eagles went 4-11-1, the team’s first losing record since Pederson’s first season in 2016. Further, the Birds were more than $43 million over the 2021 salary cap.

Lösung? Excise 30-somethings making big money: defensive end Brandon Graham, center Jason Kelce, cornerback Darius Slay. Trade them for assets you could develop during the long road back.

Instead, Lurie apparently told general manager Howie Roseman to squeeze one more year of blood from these greenstones: restructure the deals of Slay, 30 Kelce, 33 Graham, who also will be 33 and right tackle Lane Johnson, who will be 31. It would make sense to do the same for expensive right guard Brandon Brooks, who will be 32. Reports in the past two weeks indicate all either had redone their deals (Slay, Kelce) or were expected to do so.

According to overthecap.com, the Eagles already have saved $12 million against the 2021 cap of $182.5 million, which was an 8% decrease from the 2020 cap. It is the only cap decrease in NFL history not related to a work stoppage.

This is not a “transition period.” This is a nostalgia period.

The restructures aren’t unwise, just unexpected, given all that “retrenchment” talk. They push the Eagles’ cap pain from 2021 to 2022, but by then the pain should be bearable. The Eagles should have plenty of cap space in 2021, when, flush with new TV money, estimates put the cap at around $220 million. That’s why Jerry Jones just signed Dak Prescott to a four-year, $160 million contract.

And that’s why Lurie knows that this is no time to dither.

ESPN on Monday kindly confirmed my report of 3 weeks ago — that Lurie, not Roseman, is making big decisions (and has been since he won Super Bowl LII) — but it went one further. It reported that Lurie has decided Jalen Hurts can be very good.

Boilerplate disclaimer: The Eagles are Jeffrey Lurie’s team. If he likes, he can act as GM, coach, and head cheerleader.

Just be wary when he acts as spokesman.

The tank talk never rang true. The team has too many good players to consider it unsalvageable. Graham, Kelce, Brooks, Johnson, and defensive tackle Fletcher Cox, while old, remain very good players. Tight end Dallas Goedert and running back Miles Sanders could be stars. These strong personalities will provide the foundation and leadership needed both for Hurts and for Nick Sirianni’s young coaching staff.

Is there a chance Lurie didn’t lie? Did he just change his mind? Nein.

Lurie had to say what he said to justify the unwarranted dismissal of the only Super Bowl-winning coach in team history. He had to distract attention from his shortsightedness and his need to control Pederson’s staff, while placating Carson Wentz. That last part blew up in his face Wentz forced a trade anyway.

There still will be blood. Tight end Zach Ertz, receiver Alshon Jeffery, defensive tackle Malik Jackson, and maybe even defensive end Derek Barnett could be released. DeSean Jackson already was. But these divorces were likely, if not inevitable, before last season began.

Regardless, for Eagles fans, this is the best news possible. There’s never a reason to tank in the NFL. Rosters can be vastly improved in the six-week window between free agency and the draft.

The Eagles failed to win the putrid NFC East primarily because the offensive line got injured, which both amplified and hastened Wentz’s horrific play. The NFC East will be just as bad in 2021. As such, there is no reason to not try to win it with eight or nine wins. As the 9-7 Giants showed us in 2011, anything can happen in the playoffs.


Schau das Video: PHILADELPHIA EAGLES 2021 SEASON PREDICTIONS. PHILADELPHIA PHILLIES STRUGGLE WITH MARLINS


Vorherige Artikel

Sharlotka Apfelseele mit Granatapfeltränen

Nächster Artikel

Zucchinicremesuppe