Farm Hack verbindet Landwirte mit kostengünstigen Tools



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

  1. Heim
  2. Kochen

20. April 2014

Von

Lebensmitteltank

Farm Hack verbindet Landwirte und Erfinder mit einem Ort, an dem sie kostengünstige landwirtschaftliche Werkzeuge und Geräte teilen und entwickeln können.


5 Garten-Hacks für den Erfolg bei der Aussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie auf Ihre Paste, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu chiten – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 ° F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Gartenhacks für den Erfolg bei der Samenaussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie Ihre Paste auf, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu chiten – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 °F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Gartenhacks für den Erfolg bei der Samenaussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie Ihre Paste auf, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu keimen – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 ° F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Gartenhacks für den Erfolg bei der Samenaussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie auf Ihre Paste, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu keimen – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 °F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Gartenhacks für den Erfolg bei der Samenaussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie Ihre Paste auf, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu chiten – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 ° F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Garten-Hacks für den Erfolg bei der Aussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie, indem Sie genug Toilettenpapier ausrollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Paste im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie auf Ihre Paste, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Sämlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu keimen – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 °F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Garten-Hacks für den Erfolg bei der Aussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie, indem Sie genug Toilettenpapier ausrollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Gießen Sie entlang der Reihe und, hey presto, sie sind bereit zu wachsen!

Sie können auch mit Papiertüchern Quadrate aus vorgesäten Samen herstellen. Die gleiche Methode gilt: Tupfen Sie Ihre Paste auf, fügen Sie Ihre Samen hinzu und legen Sie dann eine weitere Schicht Handtuch darauf. Diese Quadrate sind großartig, wenn Sie Ihre Pflanzen in Blöcken anbauen, zum Beispiel wenn Sie die Quadratfuß-Gartenmethode verwenden.

2. Winzige Samen erfolgreich säen

Winzige Samen wie Karotten sind bekanntermaßen schwierig gleichmäßig zu säen. Erleichtern Sie sich die Aufgabe, indem Sie die Samen mit feinem, trockenem Sand mischen.

Mischen Sie eine Prise Samen gründlich mit ein paar Teelöffeln Sand und streuen Sie sie dann entlang Ihrer Sämaschine. Füllen Sie nun die Sämaschine ein.

3. Beschleunigen Sie die Keimung großer Samen

Große Samen oder Samen mit einer harten Samenhülle keimen schneller, wenn ihre Hüllen zuerst durchstochen oder aufgeweicht werden, kurz bevor Sie sie pflanzen möchten. Dadurch können Wasser und Gase, die für die Keimung notwendig sind, schneller in das Saatgut eindringen.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Samen vorsichtig zwischen zwei Blättern Sandpapier zu rollen, bis die Samenschale gerade anfängt abzureiben. Stoppen Sie an dieser Stelle oder Sie riskieren, die Samen zu beschädigen.

Oder weichen Sie Ihre Samen 24 Stunden lang in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ein. Das Einweichen ist eine einfache Möglichkeit, eine harte Samenschale zu erweichen, um die Keimung anzuregen.

Gute Kandidaten für das Einweichen sind: Erbsen, Bohnen, Okra, Mais, Kürbisse und Kürbis. Petersiliensamen profitieren auch vom Einweichen für 48 Stunden mit einem Wasserwechsel zur Hälfte.

4. Machen Sie Samen einfacher zu identifizieren und Unkraut loszuwerden

Einige Samen sind auf dem dunklen Boden schwer zu erkennen. Eine einfache Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht darin, Ihre Sämaschine mit Toilettenpapier auszukleiden. Der weiße Hintergrund macht es einfacher, Ihre Samen zu sehen und sie gleichmäßig entlang der Reihe zu verteilen.

Die Verwendung eines Etiketts hilft Ihnen, Saatreihen zu finden, aber wenn Sie sicher sein möchten, können Sie Ihre Sämaschine mit Blumenerde auffüllen, damit sie sich von der umgebenden Erde abhebt. Dies ist besonders nützlich, wenn sie zu wachsen beginnen, da es Ihnen hilft, Setzlinge, die Sie gepflanzt haben, von Unkraut zu unterscheiden, das entfernt werden muss.

Eine andere Methode besteht darin, schnell wachsende Samen wie Radieschen mit langsam wachsenden Samen wie Pastinaken zu mischen. Die Radieschen keimen innerhalb weniger Tage, um die Position der Reihe zu markieren. Sie werden geerntet, lange bevor die Pastinaken groß genug werden, um zusätzlichen Platz zu benötigen.

5. Samen vor dem Keimen, um die Keimung zu beschleunigen

Eine andere Möglichkeit, mit Samen zu arbeiten, die eine lange Keimzeit haben, besteht darin, sie zu keimen – das bedeutet einfach, die Samen zum Keimen zu bringen, bevor sie in die Erde gepflanzt werden. Diese Methode eignet sich besonders gut für Samen, deren Keimung Wochen dauern kann, insbesondere bei kühlem Wetter. Sie können es auch für alle früh gepflanzten Samen verwenden, um die Dinge zu beschleunigen.

Beginnen Sie damit, einen verschließbaren Behälter mit ein paar Blättern feuchtem Papiertuch auszukleiden. Verteilen Sie die Samen über der Oberfläche und fügen Sie dann zwei weitere Schichten feuchtes Papiertuch darüber. Drücken Sie auf den Deckel. Bewahren Sie den Behälter an einem warmen Ort bei etwa 65 bis 70 ° F auf. Sobald die Samen winzige Wurzeln zeigen, sind sie bereit zu pflanzen. Verzögern Sie das Pflanzen nicht, sonst können die Wurzeln verzerrt oder gegabelt werden. Sie müssen sich keine Sorgen machen, sie richtig nach oben zu pflanzen - die Samen werden die Wurzeln natürlich nach unten schicken.

Hast du einen Saat-Aussaat-Hack? Wenn ja, behalten Sie es nicht für sich – teilen Sie es mit, indem Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen!


5 Gartenhacks für den Erfolg bei der Samenaussaat

Wenn Sie Ihre Gartensamen aussäen, machen Sie es richtig! Säen Sie Samen einfacher mit Saatband, tränken Sie Ihre Samen, um die Keimrate zu steigern, und beschleunigen Sie die Keimung mit unseren hervorragenden Tipps!

1. Verteilen Sie Samen mit Saatband

Fällt es Ihnen schwer, Ihre Samen genau zu verteilen? TMachen Sie Ihr eigenes Saatband. Diese Methode ist perfekt, um kleinere Samen zu verteilen.

Dazu benötigst du Toilettenpapier, eine Paste aus gleichen Teilen Mehl und Wasser und deine Samen. Beginnen Sie damit, genügend Toilettenpapier auszurollen, um die Länge Ihrer Reihe zu durchlaufen. Tragen Sie mit einem Künstlerpinsel einen Klecks Kleister im richtigen Abstand auf das Papier auf. Geben Sie zwei Samen auf jeden Klecks der Paste. Dann das Toilettenpapier umklappen. Die Paste wird helfen, alles zusammenzuhalten.

Nach dem Trocknen können die Saatbänder beschriftet, aufgerollt und bis zur Aussaat gelagert werden. Zur Aussaat einfach das Band in die Sämaschine aufrollen und bis zur richtigen Tiefe mit Erde bedecken. Water along the row and, hey presto, they’re ready to grow!

You can also make squares of pre-sown seeds using paper towel. The same method applies: daub on your paste, add your seeds, then sandwich with another layer of towel. These squares are great if you grow your plants in blocks, for example if you’re using the square foot gardening method.

2. Sow Tiny Seeds Successfully

Tiny seeds such as carrots are notoriously tricky to sow evenly. Make the task easier by mixing the seeds with fine, dry sand.

Thoroughly mix together a pinch of seeds with a couple of teaspoons of sand, then sprinkle along your seed drill. Now fill in the seed drill.

3. Speed Up Germination of Big Seeds

Large seeds or seeds with a tough seed coat will germinate quicker if their coats are first punctured or softened, just before you want to plant them. This allows the water and gases necessary for germination to enter the seed faster.

A simple way to do this is to gently roll your seeds between two sheets of sandpaper until the seed coat just starts to rub off. Stop at this point or you risk damaging the seeds.

Or, soak your seeds in a bowl of lukewarm water for 24 hours. Soaking is an easy way to soften a hard seed coat to spark germination.

Good candidates for pre-soaking include: peas, beans, okra, corn, gourds, and squash. Parsley seeds also benefit from soaking for 48 hours, with a change of water halfway through.

4. Make Seeds Easier to Identify and Get Rid of Weeds

Some seeds are hard to make out against the dark soil. A simple way around this is to line your seed drill with toilet paper. The white background makes it easier to see your seeds and to space them evenly along the row.

Using a label will help you to locate rows of seeds, but if you want to be certain you can backfill your seed drill with potting soil so that it stands out from the surrounding soil. This is particularly useful once they start to grow, as it helps you to differentiate seedlings you’ve planted from weeds which need removing.

One other method is to mix quick-growing seeds such as radishes with slow growers like parsnips. The radishes will germinate within a few days to mark the location of the row. They’ll be harvested long before the parsnips grow big enough to need that extra space.

5. Pre-Sprout Seeds to Speed Germination

Another way to work with seeds that have a long germination time is to chit them – that simply means encouraging the seeds to sprout before planting them in the soil. This method works particularly well for those seeds that can take weeks to germinate, especially in cool weather. You can also use it for any early-planted seeds to speed things up.

Start by lining a sealable container with a couple of sheets of damp paper towel. Space out the seeds over the surface then add two more layers of damp paper towel over the top. Press on the lid. Keep the container in a warm place at about 65 to 70ºF. As soon as the seeds are showing tiny roots they are ready to plant. Don’t delay planting or the roots may end up distorted or forked. You needn’t worry about planting them the right way up - the seeds will naturally send the roots downwards.

Do you have a seed-sowing hack? If so, don’t keep it to yourself – share it by dropping us a comment below!


5 Garden Hacks for Seed-Sowing Success

When you’re sowing your garden seeds, do it right! Sow seeds more easily with seed tape, soak your seeds to boost germination rates, and speed up germination with our excellent tips!

1. Space Out Seeds With Seed Tape

Do you find it hard to space out your seeds accurately? Then make your own seed tape. This method is perfect for spacing out smaller seeds.

For this you’ll need some toilet paper, a paste made from equal parts flour and water, and your seeds. Start by rolling out enough toilet paper to run the length of your row. Place a daub of paste at the correct spacing on the paper using an artist’s brush. Drop two seeds onto each daub of paste. Then fold over the toilet paper. The paste will help to hold it all together.

After drying, the seed tapes can be labeled then rolled up and stored until you’re ready to sow. To sow simply unravel the tape into the seed drill and cover to the correct depth with soil. Water along the row and, hey presto, they’re ready to grow!

You can also make squares of pre-sown seeds using paper towel. The same method applies: daub on your paste, add your seeds, then sandwich with another layer of towel. These squares are great if you grow your plants in blocks, for example if you’re using the square foot gardening method.

2. Sow Tiny Seeds Successfully

Tiny seeds such as carrots are notoriously tricky to sow evenly. Make the task easier by mixing the seeds with fine, dry sand.

Thoroughly mix together a pinch of seeds with a couple of teaspoons of sand, then sprinkle along your seed drill. Now fill in the seed drill.

3. Speed Up Germination of Big Seeds

Large seeds or seeds with a tough seed coat will germinate quicker if their coats are first punctured or softened, just before you want to plant them. This allows the water and gases necessary for germination to enter the seed faster.

A simple way to do this is to gently roll your seeds between two sheets of sandpaper until the seed coat just starts to rub off. Stop at this point or you risk damaging the seeds.

Or, soak your seeds in a bowl of lukewarm water for 24 hours. Soaking is an easy way to soften a hard seed coat to spark germination.

Good candidates for pre-soaking include: peas, beans, okra, corn, gourds, and squash. Parsley seeds also benefit from soaking for 48 hours, with a change of water halfway through.

4. Make Seeds Easier to Identify and Get Rid of Weeds

Some seeds are hard to make out against the dark soil. A simple way around this is to line your seed drill with toilet paper. The white background makes it easier to see your seeds and to space them evenly along the row.

Using a label will help you to locate rows of seeds, but if you want to be certain you can backfill your seed drill with potting soil so that it stands out from the surrounding soil. This is particularly useful once they start to grow, as it helps you to differentiate seedlings you’ve planted from weeds which need removing.

One other method is to mix quick-growing seeds such as radishes with slow growers like parsnips. The radishes will germinate within a few days to mark the location of the row. They’ll be harvested long before the parsnips grow big enough to need that extra space.

5. Pre-Sprout Seeds to Speed Germination

Another way to work with seeds that have a long germination time is to chit them – that simply means encouraging the seeds to sprout before planting them in the soil. This method works particularly well for those seeds that can take weeks to germinate, especially in cool weather. You can also use it for any early-planted seeds to speed things up.

Start by lining a sealable container with a couple of sheets of damp paper towel. Space out the seeds over the surface then add two more layers of damp paper towel over the top. Press on the lid. Keep the container in a warm place at about 65 to 70ºF. As soon as the seeds are showing tiny roots they are ready to plant. Don’t delay planting or the roots may end up distorted or forked. You needn’t worry about planting them the right way up - the seeds will naturally send the roots downwards.

Do you have a seed-sowing hack? If so, don’t keep it to yourself – share it by dropping us a comment below!


5 Garden Hacks for Seed-Sowing Success

When you’re sowing your garden seeds, do it right! Sow seeds more easily with seed tape, soak your seeds to boost germination rates, and speed up germination with our excellent tips!

1. Space Out Seeds With Seed Tape

Do you find it hard to space out your seeds accurately? Then make your own seed tape. This method is perfect for spacing out smaller seeds.

For this you’ll need some toilet paper, a paste made from equal parts flour and water, and your seeds. Start by rolling out enough toilet paper to run the length of your row. Place a daub of paste at the correct spacing on the paper using an artist’s brush. Drop two seeds onto each daub of paste. Then fold over the toilet paper. The paste will help to hold it all together.

After drying, the seed tapes can be labeled then rolled up and stored until you’re ready to sow. To sow simply unravel the tape into the seed drill and cover to the correct depth with soil. Water along the row and, hey presto, they’re ready to grow!

You can also make squares of pre-sown seeds using paper towel. The same method applies: daub on your paste, add your seeds, then sandwich with another layer of towel. These squares are great if you grow your plants in blocks, for example if you’re using the square foot gardening method.

2. Sow Tiny Seeds Successfully

Tiny seeds such as carrots are notoriously tricky to sow evenly. Make the task easier by mixing the seeds with fine, dry sand.

Thoroughly mix together a pinch of seeds with a couple of teaspoons of sand, then sprinkle along your seed drill. Now fill in the seed drill.

3. Speed Up Germination of Big Seeds

Large seeds or seeds with a tough seed coat will germinate quicker if their coats are first punctured or softened, just before you want to plant them. This allows the water and gases necessary for germination to enter the seed faster.

A simple way to do this is to gently roll your seeds between two sheets of sandpaper until the seed coat just starts to rub off. Stop at this point or you risk damaging the seeds.

Or, soak your seeds in a bowl of lukewarm water for 24 hours. Soaking is an easy way to soften a hard seed coat to spark germination.

Good candidates for pre-soaking include: peas, beans, okra, corn, gourds, and squash. Parsley seeds also benefit from soaking for 48 hours, with a change of water halfway through.

4. Make Seeds Easier to Identify and Get Rid of Weeds

Some seeds are hard to make out against the dark soil. A simple way around this is to line your seed drill with toilet paper. The white background makes it easier to see your seeds and to space them evenly along the row.

Using a label will help you to locate rows of seeds, but if you want to be certain you can backfill your seed drill with potting soil so that it stands out from the surrounding soil. This is particularly useful once they start to grow, as it helps you to differentiate seedlings you’ve planted from weeds which need removing.

One other method is to mix quick-growing seeds such as radishes with slow growers like parsnips. The radishes will germinate within a few days to mark the location of the row. They’ll be harvested long before the parsnips grow big enough to need that extra space.

5. Pre-Sprout Seeds to Speed Germination

Another way to work with seeds that have a long germination time is to chit them – that simply means encouraging the seeds to sprout before planting them in the soil. This method works particularly well for those seeds that can take weeks to germinate, especially in cool weather. You can also use it for any early-planted seeds to speed things up.

Start by lining a sealable container with a couple of sheets of damp paper towel. Space out the seeds over the surface then add two more layers of damp paper towel over the top. Press on the lid. Keep the container in a warm place at about 65 to 70ºF. As soon as the seeds are showing tiny roots they are ready to plant. Don’t delay planting or the roots may end up distorted or forked. You needn’t worry about planting them the right way up - the seeds will naturally send the roots downwards.

Do you have a seed-sowing hack? If so, don’t keep it to yourself – share it by dropping us a comment below!


Schau das Video: LS19 - Feld 21 mit Walze entfernen - LS19 Landwirtschaft Folge 2


Bemerkungen:

  1. Karoly

    Ich akzeptiere bereitwillig. Meiner Meinung nach ist es tatsächlich, ich werde an Diskussionen teilnehmen. Zusammen können wir zu einer richtigen Antwort kommen.

  2. Voodoodal

    Meiner Meinung nach werden Fehler gemacht. Ich bin in der Lage, es zu beweisen. Schreiben Sie mir in PM, sprechen Sie.

  3. Ichiro

    Es tut mir leid, aber ich glaube, Sie machen einen Fehler. Ich kann meine Position verteidigen.

  4. Maugore

    Gut gemacht, das ist die einfach schöne Idee

  5. Nakinos

    Ich meine, Sie erlauben den Fehler. Ich kann meine Position verteidigen. Schreib mir per PN, wir regeln das.



Eine Nachricht schreiben


Vorherige Artikel

Rezept für zähe Schoko-Erdnussriegel

Nächster Artikel

Tokios Gen Yamamoto über die Bedeutung von Gleichgewicht und Körper in einem Cocktail